Bei der Synchrontherapie handelt es sich um eine Schwingungsmedizin, sie arbeitet mit naturgemässen Schwingungen, verzichtet bewusst auf elektronische Hilfsmittel und zieht das Wissen um die Heilkraft des Wassers in die Behandlung mit ein. Zu Beginn der Behandlung erfolgt eine ausführliche energetische Anamnese mit Hilfe des BIONIK-Tensors (Einhandfederrute). Durch das Austesten der Energiezustände von Organen, Drüsen, Akupunkturpunkten, etc., ergibt sich ein Eindruck über den Gesundheitszustand des Klienten. Mit dem Tensor wird sowohl die Art der Einstellung des BIOSYN-Gerätes als auch die Dauer des Behandlungsablaufes überprüft und so die optimale Behandlung gewährleistet. Ebenfalls mit dem Tensor wird die Resonanz des Klienten auf Heilmittel (in der Regel Schwingungsmittel) getestet, welche gegebenenfalls über das Therapiegerät dem Organismus informativ zugeführt werden.

Falls angezeigt, kann mit den ausgetesteten Mitteln eine SCHWINGUNGS-Essenz zubereitet werden, die als weitere Unterstützung zur oralen Einnahme mitgegeben werden kann. Grundsätzlich leitet die Synchrontherapie durch das schwingungsmässige Optimieren des Organismus einen Heilprozess ein.